Kopfbild

Jusos Kreisverband Rastatt / Baden-Baden

Jusos Rastatt/Baden-Baden setzten sich am 1. Mai für gute Ausbildungs- und Arbeitsbedingen von jungen Menschen ein

Pressemitteilungen

Wir Jusos nahmen am Mittwoch gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen und unserer Bundestagskandidatin Gabriele Katzmarek an der 1.Mai - Kundgebung der IG Metall in Gaggenau teil und setzten uns für gute Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen von Jugendlichen ein.

In ganz Baden-Württemberg finden traditionell am 1. Mai Demonstrationen und Kundgebungen für ein soziales, demokratisches und solidarisches Europa, für bessere Arbeitsbedingungen sowie faire und gerechte Löhne statt.
In diesem Jahr ist der Schulterschluss mit den Jugendgewerkschaften besonders wichtig. Betrachtet man die Jugendarbeitslosigkeit in Europa, wird ersichtlich, dass die die Politik versagt.
„In Deutschland geht es uns im Vergleich gut, aber es wird immer deutlicher, dass Jugendliche die Verlierer in unserer Gesellschaft sind. Jugendliche können nicht sicher davon ausgehen, einen Ausbildungsplatz oder einen Studienplatz zu finden. Vielmehr wird die Konkurrenz zwischen jungen Menschen über die Bildung ausgetragen und verschärft, der Leistungsdruck ist enorm“ so der Juso-Kreisvorsitzende Simon Uhrig.
„Die Praktikumsschleife ist für viele zur Realität geworden, die Übernahme nach der Ausbildung mit einem fairen Arbeitslohn ist keine Selbstverständlichkeit, Leih- und Zeitarbeit gehört für viele nach dem Studienabschluss mittlerweile zur Normalität. Sie sind besonders häufig von immer wiederkehrenden Befristungen betroffen“ ergänzt der stellvertretende Kreisvorsitzende Alexander Ferch.
"Als Stimme der Jugendlichen stehen wir an der Seite der Gewerkschaften, für bessere Arbeitsbedingungen von jungen Menschen, das bedeutet für uns: eine gute Ausbildungsentlohnung, faire Arbeitsbedingungen und die Übernahme nach der Ausbildung" macht Uhrig abschließend deutlich.

 
 

Suchen

 

Jusos auf Facebook