Kopfbild

Jusos Kreisverband Rastatt / Baden-Baden

Jusos Mittelbaden wählen neuen Vorstand

Pressemitteilungen

Jusos Mittelbaden setzen bei ihrer Jahreshauptversammlung auf junge Kräfte / Mark Zanger im Amt des Kreisvorsitzenden bestätigt

Der Juso-Kreisverband Rastatt/Baden-Baden hat auf seiner Jahreshauptversammlung am Sonntag, dem 26. Oktober, einen neuen Kreisvorstand gewählt. Der Kreisvorsitzende Mark Zanger, der einstimmig in seinem Amt bestätigt wurde, wird dabei von zwei jungen Nachwuchskräften flankiert. Nach mehreren Jahren Mitarbeit scheiden die beiden Vorstandsmitglieder Louis Reiß und Julian Nadarzy aus. Es folgen im Amt des ersten stellvertretenden Kreisvorsitzenden Nicholas Stricker aus Rastatt, als zweite Stellvertreterin wird Constanze Erhard für neue Impulse sorgen. Referent für Öffentlichkeitsarbeit bleibt Julien Wichmann aus Baden-Baden. Darüber hinaus wurden die AG-Vertreter, sowie die Vertreter für den Landesausschuss und die Delegierten für den Parteitag der Jusos Baden-Württemberg gewählt.

Kreisvorsitzender Mark Zanger wies in seinem Rechenschaftsbericht auf zahlreiche Aktionen der Jusos Mittelbaden im vergangenen Jahr hin. „Nach einem Jahr Arbeit haben wir einen Schritt vorwärts gemacht. Wir waren mit zahlreichen Veranstaltungen im Kreis präsent, konnten wieder verstärkt junge Leute für sozialdemokratische Politik gewinnen und sind bestens aufgestellt, wenn es nächstes Jahr in die heiße Phase der Wahlkämpfe geht.“ Die Palette der Veranstaltungen war dabei stets breit gestreut. Mit einem „Rock gegen Rechts“ in Durmersheim, einer Veranstaltung in Baden-Baden in Zusammenarbeit mit dem Kino, einer Fahrt zum Europaparlament nach Straßburg und einem Vortag über den Bundeswehreinsatz in Afghanistan blickt der Juso-Kreisverband auf ein arbeitsreiches Jahr zurück.

Mark Zanger betonte aber auch die Wichtigkeit programmatischer Arbeit innerhalb des Landesverbandes. Die Jusos Mittelbaden haben auf dem letzten Parteitag in Aalen mit großem Erfolg einen Antrag zur Inneren Sicherheit in Baden-Württemberg eingebracht. Darin hatten die Jusos unter anderem für eine Verstärkung der Polizeikräfte geworben, um damit einem drohenden Engpass entgegen zu wirken und effektiv für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu sorgen.

Dass es sich lohnt, für seine Ziele einzutreten, hatte zuvor schon SPD-Kreisvorsitzender Jonas Weber in einem Grußwort deutlich gemacht. Er wünsche sich im Hinblick auf die Kommunalwahl 2009 auch junge Kandidatinnen und Kandidaten auf den Listen der SPD. Ivan Curkovic, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Gaggenau, lobte in seinem Grußwort das Engagement der Jusos in der Region. Er hoffe weiter auf eine gute Zusammenarbeit.

„Wir werden am Puls der Zeit dran bleiben“, so Zanger, „wir werden weiterhin spannende Veranstaltungen bieten, wir werden auf Missstände hinweisen und für Verbesserungen kämpfen, wenn dies nötig ist, und wir werden weiterhin Politik mit Herzblut machen, um Menschen für eine zukunftsfähige Politik mit der SPD zu begeistern.“

 
 

Suchen

 

Jusos auf Facebook