Kopfbild

Jusos Kreisverband Rastatt / Baden-Baden

Jusos aus Mittelbaden, Karlsruhe und der Ortenau zu Gast in Straßburg

Jusos in Aktion


Jusos Karlsruhe, Ortenau und Rastatt/Baden-Baden sowie die Jeunes Socialistes vor getaener Arbeit

Am Samstag, 24. März 2012, waren einige Jusos aus dem Kreisverband Rastatt/Baden-Baden zusammen mit drei Jusos aus Karlsruhe sowie weiteren Jusos aus dem Kreisverband Ortenau zu Gast bei den Jeunes Socialistes (Jugendorganisation der französischen SPD-Schwesterpartei PS) des Nordelsass.

Organisiert und geleitet wurde diese Fahrt von Fabien Vesper, Juso aus dem Kreisverband Ortenau, der sowohl Deutsch als auch Französisch fließend spricht und somit in der Lage war, bei Bedarf zu übersetzen.
Der ereignisreiche Tag begann mit einer Diskussionsveranstaltung über den französischen Präsidentschaftswahlkampf, die zu erwartenden Ergebnisse mit etwas Weitblick die Bundestagswahl 2012, hierzu trafen sich die Jusos mit einigen Vertretern der Jeunes Socialistes sowie Catherine Trautmann, frühere Bürgermeisterin von Straßburg, Kulturministerin Frankreichs und gegenwärtig Europaabgeordnete. Diese Debatte fand in der für Franzosen und Deutsche gleichermaßen verständlichen Sprache Englisch statt, allgemein wurde Englisch umfassend für den grenzüberschreitenden Kontakt genutzt, dies sollte jedoch auch ein Warnsignal sein, dergestalt, dass in Zukunft eine Förderung der Sprache des jeweiligen Nachbarlandes stärker forciert werden sollte, sowohl im Elsass der Deutschunterricht als auch der Französisch-Unterricht hier in Baden-Württemberg. Trotz der sprachlichen Schwierigkeiten fand ein reger Austausch über die Besonderheiten der Politik in den beiden wichtigsten EU-Ländern statt, hierbei wurden Gemeinsamkeiten und Unterschiede auch in größerer Runde deutlich, in der am Nachmittag der Vorsitzende der Jeunes Socialistes im Nordelsass, Khaled Farah, sowie einige weitere Vertreter der Juso-Schwesterorganisation mit den Vertretern der drei deutschen Juso-Kreisverbände umfassend diskutierten.
Der gesamte Tag war von kurzen Tourabschnitten durch die Stadt Straßburg durchsetzt, in denen die Teilnehmer vor allem vielfältige Informationen über die Auswirkungen der wechselnden politischen Verhältnisse in den vergangenen dreißig Jahren auf das Stadtbild Straßburgs erhalten haben. Bei einem Besuch in Straßburg darf natürlich auch eine Fahrt zum europäischen Parlament nicht fehlen, allerdings war eine Besichtigung des Gebäudes an einem Samstag leider nicht möglich. Genauso gehört aber auch ein Flammkuchenessen bei einer Fahrt ins Elsass fast automatisch mit zum Programm, hierbei fand ein weiterer umfassender Austausch mit den Jeunes Socialistes statt. Da Politik jedoch nicht nur durch Debatten funktionieren kann, sondern auch der in Frankreich gerade auf Hochtouren laufende Wahlkampf eine entscheidende Rolle spielt, begleiteten die Jusos die Jeunes Socialistes bei einer Plakatieraktion auf dem Gelände der Straßburger Universität, wobei sie selbstverständlich mit Hand anlegen durften.
Insgesamt war es ein sehr interessanter Ausflug nach Frankreich, die insgesamt etwa zehn Jusos kehrten am Abend mit vielen Erkenntnissen aus dem Elsass zurück, von denen einige sicherlich auch für unsere anstehenden Wahlen beachtet werden sollten. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die Einladung durch die Jeunes Socialistes, bei Catherine Trautmann dafür, dass sie sich für uns lange Zeit genommen hat, sowie für die gelungene Organisation der Veranstaltung vor allem bei Fabien. Wir freuen uns auf den Gegenbesuch der Jeunes Socialistes sowie über eine Einladung durch unsere Freunde aus dem Elsass zu einem Treffen mit weiteren jungen Sozialdemokraten aus den Niederlanden, Belgien und der Schweiz im Juni diesen Jahres. Das Treffen wird wieder in Straßburg stattfinden.

von Philipp Schulz

 
 

Suchen

 

Jusos auf Facebook