Kopfbild

Jusos Kreisverband Rastatt / Baden-Baden

Gute Bildung braucht Geld und ein richtiges Konzept – Jusos diskutieren Bildungsideen der SPD

Veranstaltungen

Am Mittwoch den 18.09 ludt der Juso-Kreisverband Rastatt/Baden-Baden zu einer Diskussion über die Ansätze der SPD zur Bildungspolitik auf Bundesebene ins Gasthaus Burg Windeck in Bühl ein.

Babara Becker, Lehrerin, Personalrätin und Gemeinderätin in Bühl, und Kilian Krumm, Mitglied des Bundesvorstands der Juso-Hochschulgruppen, diskutierten zahlreiche Themen aus der Schul- und Hochschulpolitik.
Einigkeit herrschte in der Ansicht, dass es bei der Finanzierung der Bildungspolitik in Deutschland einiges ändern müsse. „Vor allem das Kooperationsverbot zwischen Bund und Ländern muss abgeschafft werden, um die Finanzierung von Universitäten und Schulen zu sichern“, so Juso-Kreisvorsitzender Simon Uhrig im Anschluss.
Auch beim Thema Inklusion sah Barbara Becker noch Nachholbedarf. „Gerade im Bereich von geistig Behinderten müssen wir noch bei der Ausbildung und Fortbildung von LehrerInnen und bei der Versorgung mit SozialarbeiterInnen nachbessern. Neben den Finanziellen Mitteln fehlt hier aber auch noch ein grundlegendes Konzept.“
Ein anderes wichtiges Thema der Veranstaltung war die Finanzierbarkeit eines Studiums, vor allem im Bereich des bezahlbaren Wohnraums setzt die SPD auf Veränderung zu Gunsten der Studierenden. „Ich bin stolz darauf, dass die Bundes-SPD in ihrem Wahlprogramm viele Positionen der Juso-Hochschulgruppen übernommen hat.“, so Kilian Krumm. „Es kann nicht sein, dass in Universitätsstädten ein großer Leerstand an teuren Wohnungen existiert, aber gleichzeitig die Studentenwerke Turnhallen anmieten müssen um alle Studierende unterzubringen.“
Am Ende blieb für alle das Fazit: „Gute Bildung braucht Investitionen, aber diese zahlen sich immer aus.“

 
 

Suchen

 

Jusos auf Facebook