Kopfbild

Jusos Kreisverband Rastatt / Baden-Baden

Diese Entscheidung schadet ganz klar den Bürgern

Pressemitteilungen

Juso-Kreisverband kritisiert Cineplex-Verband

Mit großer Verwunderung reagierte der Juso-Kreisverband Rastatt/Baden-Baden auf die Berichte, wonach der Kinobetreiber Spickert, nach internem Druck aus dem Cineplex-Verband, aus dem Rastatter Kinoprojekt ausgestiegen ist.
„Eine Opferung des Rastatter Standortes zugunsten des Standortes Baden-Baden schadet ganz klar den Bürgerinnen und Bürgern aus Rastatt, aber auch aus dem Murgtal und der Hardt.“, so Kreisvorsitzender Simon Uhrig.
Nicht nur, dass es in Baden-Baden bereits ein Kino gibt, der Standort Rastatt wäre auch, durch die Lage in der Nähe eines Knotenbahnhofs, mit dem ÖPNV wesentlich besser zu erreichen gewesen.“

„Das Vorgehen des Cineplex-Verbandes und dessen Argumentation, stößt bei uns in Anbetracht des Stadiums des Projektes auf größtes Unverständnis. Es ist hier nicht nur ein großer Schaden für den Standort Rastatt, sondern leider auch für Herrn Spickert persönlich entstanden. Wir hoffen nun, dass hier bald eine gute Lösung gefunden wird.“, so Uhrig weiter.

 
 

Suchen

 

Jusos auf Facebook